„Es läuft großartig, aber es funktioniert nicht !“

Spread the love

 

Der Titel heutigen Artikel, ich habe gewagt von der klassischen tschechischen Komödie „Mareček, pass mir den Kugelschreiber“, zu leihen.

Die Idee einer Sämaschine, die sich weit hinter dem Traktor befindet, aber nicht trägt, ist perfekt geeignet, um zu erklären, warum es bei uns keine Fülle gibt.

Es ist gut zu erklären, wie die Erzeugung neuer Energien tatsächlich stattfindet. Wir drehen die Energie Nummer acht durch unser achtes Chakra ( Chakra der Schöpfung), das zwischen den Knien platziert ist, über das Herz zum Chakra der Schöpfung Gottes und zurück, durch unser Herz zu unserem Chakra Nummer 8. Ohne Absicht, mit Liebe und voller Zuversicht. Je mehr Energie wir senden, desto mehr kommt zu uns zurück, desto mehr Energie wird durch die Acht geblasen, die zwischen „Materie“ und Gott gezogen wird.

In diesem Fall „läuft“ unsere Maschine nicht nur, sondern „sät“ auch. Wir sind hoch genug geklettert und haben es gleichzeitig geschafft, den „Geist“ in die Materie zu ziehen. Energie fließt durch die Acht und wir können in unserer Materie alles erfüllen, was unsere Seele wünscht.

Gleichzeitig wird aus dem Obigen klar, dass es falsch ist, wenn wir in der materiellen Realität versagen. Obwohl wir uns bemühen, dies zu tun. Wir machen Affirmationen, versuchen, andere anzulächeln, zu meditieren usw…. aber wir verwirklichen unsere Träume immer noch nicht, und es kommt kein Überfluss an Materie. Die Störung liegt irgendwo auf dem „Weg“ zwischen unserem achten Chakra, unserem Herzen und dem göttlichen Chakra der Schöpfung.

Entweder biegen wir in eine Nebenstraße ein und genießen statt der Autobahn zum göttliche Energie, eine Schaustellerattraktion , das Matrix hat zu uns für unsere Ablenkung und verwirrte gebaut, (wir zyklisch umsteigen in einer der Taschen der Pyramide des Nichtbewusstseins) , oder wir sind nicht von oben herabgestiegen und bleiben irgendwo oben „hängen“.

Wir vorstellen uns Energieballons oder, wenn Sie möchten, Taschen, in die unsere Aussagen, Meditationen usw. passen, wir senden Energie und pumpen sie in der materiellen Realität in enormen Anteilen auf, während wir uns irgendwo in der Pyramide der Unbewusstseins „stürzen“, wir fahren auf dem Schwan, einer der Atraktionen, oder wir schweben irgendwo über der Erde und wollen nicht zu unserem Ballon zurückkehren.

Also geben wir viel Energie aus, wir senden es jedoch an einen anderen Ort als wir sind und wir können die angesammelte Energie nicht freisetzen . Wenn wir also wollen, dass unsere Schöpfungsmaschine nicht nur „geht“, sondern auch „schafft“, wir mussen alles ins Balance gebracht werden.

Zu Gott klettern und seine Energie zurück in die Materie ziehen.

Erst dann läuft die 8-förmige Maschine wunderbar.

Autor: Michael K

Hallo

Mit Respekt und dem Wunsch eines schönen Tages

Tina Energy

Inhaber von Transformation School und Transformation Guide

web: www.tinaenergy, cz, email: info@tinaenergy.cz, Zelle: + 420 731 221 513